Prozessablauf für die Durchführung einer Ferienfreizeit

Die meisten von Euch stecken schon mittendrin. Andere müssen sich noch finden. Die Planung einer Ferienfreizeit zieht sich oft über Monate. Seid ihr mitten in der Planung für dieses Jahr und beginnt bereits mit der Suche einer Unterkunft für die kommende Saison?

Ferienfreizeit – Wie sieht der Plan aus?

Wie kann so ein Prozess für die Durchführung einer Ferienfreizeit aussehen? Wir haben uns dazu ein paar Gedanken gemacht und eine Art

„Ablaufplan“ erstellt. Dieser kann dabei helfen, die Übersicht nicht zu verlieren und an alles zu denken. Freizeiten sind sehr individuell, daher

könnt ihr den Plan für eure Zwecke erweitern und daraus z.B. auch einen Zeitplan erstellen.

Wie kann so ein Prozess für die Durchführung einer Ferienfreizeit aussehen? Wir haben uns dazu ein paar Gedanken gemacht und eine Art „Ablaufplan“ erstellt. Dieser kann dabei helfen, die Übersicht nicht zu verlieren und an alles zu denken. Freizeiten sind sehr individuell, daher könnt ihr den Plan für eure Zwecke erweitern und daraus z.B. auch einen Zeitplan erstellen.

 

  1. Ein Team zusammenstellen welches eine (Jugend-)Freizeit durchführen will
  2. Die Zielgruppe definieren - Alter, Interessen
  3. Den Bedarf der Zielgruppe ermitteln - Angebote, Interessen
  4. Das inhaltliche Ziel / die inhaltlichen Ziele festlegen
    Was soll mit der Freizeit erreicht werden?
  5. Entscheidungen treffen:
    Altersgruppe
    Angebote
    Inland, Ausland
    Haus, Zelt oder Kanutour
    mit oder ohne Busfahrt
    mit Selbst-Verpflegung oder mit HP VP Verpflegung
    Termin
    Finanzierung/ Fördermittel
  6. Passende Örtlichkeit suchen
    Die Gruppenleitung sucht sich für sein Freizeitkonzept ein passendes Gruppenhaus, Freizeithaus, Camp, Segelschiff aus.
    Wenn möglich sich von erfahrenen Menschen beraten lassen
    oder sich mit erfahrenen Menschen austauschen.
  7. Entscheidung für die Freizeitform treffen
  8. Buchungsbestätigung und Anzahlung
    Ihr erhaltet den Buchungsbestätigung und leistet die Anzahlung.
  9. Ausschreibung der Freizeit
    Werbung (Prospekt, Flyer, Poster, Pfarrbriefe, Pfarrnachrichten, Zeitung, Internet) und Anmeldung (ganz wichtig: Gesundheitsfragebogen)
  10. Organisation der Freizeit
    Ihr organisiert die Freizeit.
    vom Materialeinkauf bis zur Verpflegung,
    den Ausflügen, von Sport bis Bibelarbeit, den Abendabschlussrunde oder dem Impulstreffen; also das gesamte Programm
  11. Organisation der Busfahrt und wenn notwendig der Fähren
    Planung der An- und Abreisezeiten
    die An- und Abreisezeiten der Busse, Fähren, etc. planen
  12. Vorbereitungs- oder Infomappe für die Freizeit erstellen
    Freizeit-Infomappe mit allen wichtigen Infos rund um die Freizeit zum Nachlesen.
    Elternabend (Regelung Taschengeld, Telefonnummern der Leiter, Regelung Post u. Telefonate von und nach Hause, welche wichtigen Unterlagen müssen mit z. B. Reisepass, Impfpass, Packliste)
  13. Restzahlung und Reiseinformationen
    Vor der Freizeit wird die Restzahlung fällig. Ihr erhaltet nun alle Reiseinformationen.
  14. Freizeit-Vortreffen für alle Teilnehmer und Teamer
  15. Los geht´s - die Freizeit findet statt!
    Nach der erfolgreichen Organisation, findet die Freizeit wie geplant statt.
  16. Wieder zuhause
  17. Material versorgen
  18. Die Freizeitmaßnahme abrechnen
  19. Mit dem Team ein Abschlusstreffen machen
    – DANKE, Erfahrungsaustausch und Ausblick
  20. Das Nachtreffen planen
  21. Das Nachtreffen durchführen

„nach der Freizeit ist vor der Freizeit“
- an die nächste Freizeit denken und früh genug das gewünschte Projekt buchen

 Wir sind an einem Austausch interessiert und würden uns freuen, wenn Ihr Ergänzungen habt. Teilt diese doch gerne mit uns per E-Mail oder auf unserer Facebook-Seite.

 Wir hoffen, dass der „Ablaufplan“ Euch bei Eurer nächsten Freizeit unterstützen kann.

 Los geht die Reise!